Service-Navigation

Suchfunktion

Meldungsarchiv

28.10.2016

„Ein Dorfladen ist mehr als ein reiner Lebensmittelhändler!“

Ein Dorfladen bietet nicht nur die wohnortnahen Grundversorgung für Jung und Alt, sondern ist gleichzeitig ein Begegnungszentrum in der Gemeinde.
mehr

15.08.2016

LEADER auf der Landesgartenschau in Öhringen

Die diesjährige Landesgartenschau findet vom 22. April bis zum 9. Oktober 2016 in Öhringen (Hohenlohekreis) statt. Neben interessanten Gärten im historischen Ambiente und vielfältigen Kulturangeboten wurde im Zeitraum vom 06. bis zum 17. Juli 2016 den Besucherinnen und Besuchern vor Ort auch Wissenswertes über LEADER präsentiert. Die Ausstellung unter dem Titel "Ländlicher Raum - innovativ und zukunftsfähig" präsentierte auf zahlreichen Schautafeln Wissenswertes zum Thema. In der Ausstellung konnten sich Interessierte außerdem über Fördermöglichkeiten informieren und Informationsmaterialien mitnehmen. Die Ausstellung im Treffpunkt Baden-Württemberg im historischen Öhringer Hoftheater war stets gut besucht und stieß auf reges Interesse.

07.07.2016

LEADER in Baden-Württemberg nimmt Fahrt auf

Die vielfältigen Fördermöglichkeiten von LEADER in Baden-Württemberg werden von Projektträgern erfreulich gut angenommen und in großem Maße genutzt. In den 18 LEADER-Aktionsgruppen im Land wurden bis Mitte Juni 2016 im Rahmen von 24 bereits abgeschlossenen Projektaufrufen schon 155 Projekte mit einer Förderung von insgesamt mehr als 8 Mio. € beschlossen.

Nach dem positiven Votum der LEADER-Aktionsgruppen müssen die einzelnen Projektträger ihre Förderanträge anschließend bei den zuständigen Bewilligungsstellen einreichen. Einige Förderanträge wurden bereits bewilligt, andere befinden sich noch in der Beantragung oder Vorbereitung. Unterdessen geht die Arbeit in den Aktionsgruppen weiter. 14 weitere Aufrufe mit einem Budget von rund 4,8 Mio. € laufen bereits bzw. werden in Kürze veröffentlicht. Die Zahl innovativer LEADER-Projekte im Land wird so noch weiter steigen.

28.04.2016

Treffen der Vorsitzenden der LEADER-Aktionsgruppen

Am 27.04.2016 hat in Stuttgart das 2. Treffen der Vorsitzenden der LEADER-Aktionsgruppen mit den an LEADER beteiligten Stellen stattgefunden. Unter der Leitung von Ministerialdirigent Hartmut Alker vom Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz erhielten die Vorsitzenden der 18 LEADER-Aktionsgruppen in Baden-Württemberg sowie die ebenfalls anwesenden Regionalmanagerinnen und Regionalmanager zahlreiche Informationen zur Umsetzung von LEADER in Baden-Württemberg.

Im Mittelpunkt der Veranstaltung stand vor allem der Erfahrungsaustausch zwischen den LEADER-Aktionsgruppen und den an LEADER beteiligten Behörden. Hierauf aufbauend konnten in der anschließenden Diskussion einige Ansatzpunkte entwickelt werden, durch die die Umsetzung von LEADER 2014-2020 und das Zusammenspiel zwischen LEADER-Aktionsgruppen und Verwaltung weiter verbessert werden soll.

14.03.2016

Ministerialdirektor Wolfgang Reimer besucht LEADER-Aktionsgruppe Mittlere Alb

Der Ministerialdirektor im Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz, Wolfgang Reimer, hat sich am 10. März 2016 mit Mitgliedern der LEADER-Aktionsgruppe Mittlere Alb über die bisherigen Erfahrungen aus der Startphase ausgetauscht. Die Aktionsgruppe Mittlere Alb ist seit 7. Januar 2015 eine von 18 LEADER-Aktionsgruppen. Die Region ist mit diesem Gebietszuschnitt erstmals in LEADER vertreten. 

Gemeinsam mit dem Ministerialdirektor besichtigten die Gesprächsteilnehmerinnen und -teilnehmer die neue Stadtbücherei in Gammertingen. Die Bibliothek wurde mit LEADER-Mitteln modernisiert und unter anderem mit einem Rückgabeautomaten ausgestattet. „Die Aktionsgruppe Mittlere Alb greift zentrale Themen wie Inklusion, Bürgerbeteiligung und lebenswerte Dörfer auf, die unsere ländlichen Räume bewegen. Ich bin sicher, dass die Gruppe mit ihrem Engagement einen wertvollen Beitrag zur guten Entwicklung ihrer Region leisten wird“, betonte Reimer.

Mehr Informationen in der Pressemitteilung.

23.02.2016

Schulungsangebot für LEADER-Regionalmanagerinnen und –Regionalmanager

Unter der Regie der LEADER-Koordinierungsstelle fand am 22. und 23. Februar 2016 eine Schulung zumThema „Geschäftsführung und Finanzierung von LEADER-Vereinen“ statt. Die Veranstaltung richtete sich schwerpunktmäßig an die Regionalmanagerinnen und Regionalmanager der LEADER-Aktionsgruppen und soll diesen Hilfestellungen und Anregungen für ihre tägliche Arbeit vermitteln.
 
Nach Veranstaltungen, u.a. zum Vergaberecht, zum Zuwendungsrecht und zu Zahlungsanträgen, war dies seit September 2015 bereits die 5. Schulungsveranstaltung, die von der Koordinierungsstelle für den genannten Teilnehmerkreis angeboten wurde. Drei weitere Schulungen, u.a. zu den Themen Projektmanagement und Moderation, wurden bereits angekündigt. Dies verdeutlicht, dass in Baden-Württemberg alles unternommen wird, damit qualifizierte Regionalmanagerinnen und Regionalmanager die LEADER-Förderung in den Aktionsgebieten erfolgreich unterstützen können. Für dieses Engagement hat der Vertreter der Europäischen Kommission im sogenannten Begleitausschuss dem Land kürzlich ausdrücklich ein großes Lob ausgesprochen.

08.12.2015

Klausurveranstaltung der an LEADER beteiligten Akteure

Die LEADER-Regionalmanagerinnen und Regionalmanager trafen sich am 29. und 30. September 2015 zu einer Klausurveranstaltung im Tagungshaus Schönenberg in Ellwangen mit Vertretern des Ministeriums Ländlicher Raum, der Regierungspräsidien, der L-Bank und der LEADER-Koordinierungsstelle. Zwei Tage lang standen dabei die Fördermodalitäten, allgemeine Verfahrensfragen und nicht zuletzt auch das persönliche Kennenlernen der unterschiedlichen Akteure im Mittelpunkt des Geschehens. Alle Beteiligten bekräftigten dabei Ihren Wunsch, zu einer erfolgreichen Umsetzung des Förderprogramms beizutragen, und lobten die Veranstaltung als einen wertvollen und wichtigen Schritt in die neue Förderperiode.   

28.10.2015

Verwaltungsvorschrift zur Umsetzung der LEADER-Förderung in Kraft getreten

Am 14. September 2015 trat die neue VwV LEADER in Kraft. Damit existiert nun eine eigenständige Regelung der Fördermöglichkeiten und Fördermodalitäten für das LEADER-Programm in Baden-Württemberg. Davon profitieren 18 sogenannte Aktionsgruppen.
 
Mit insgesamt 7 Fördermodulen konnte das Förderspektrum im Vergleich zur zurückliegenden Förderperiode deutlich erweitert werden und eröffnet den Aktionsgruppen größere Gestaltungs- und Entscheidungsspielräume als bisher. In den Aktionsgebieten wurde dies mit Freude und Wohlwollen zur Kenntnis genommen. Alle Beteiligten warten nun gespannt auf die ersten Projekte der neuen Förderperiode.

07.01.2015

Auszeichnung der LEADER-Gebiete 2014-2020

Für die aktuelle LEADER-Förderperiode 2014-2020 erhielten 18 LEADER-Gebiete am 07.01.2015 im Neuen Schloss, Stuttgart aus den Händen des Ministerpräsidenten Winfried Kretschmann ihre LEADER-Ernennungsurkunden. Herr Alexander Bonde, Minister für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz überreichte die Plaketten an die Gruppen. Folgende LEADER-Gebiete sind in die LEADER-Förderung in Baden-Württemberg aufgenommen worden: Badisch-Franken, Brenzregion, Heckengäu, Hohenlohe-Tauber, Jagstregion, Kraichgau, Mittelbaden, Mittlere Alb, Mittleres Oberschwaben, Mittlerer Schwarzwald, Neckartal-Odenwald aktiv, Nordschwarzwald, Oberer Neckar, Oberschwaben, Ortenau, Schwäbischer Wald, Südschwarzwald und Württembergisches Allgäu.
Das Interesse an LEADER 2014-2020 war sehr groß. Insgesamt hatten sich 25 Regionen um die Aufnahme in die LEADER-Förderung beworben.

Nähere Informationen zur am 07.01.2015 stattgefundenen Veranstaltung mit Bildern sowie der Berichterstattung des SWR finden Sie hier.
Ausführliche Informationen zu den ausgewählten LEADER-Aktionsgruppen 2014-2020 finden Sie hier.
Die Übersichtskarte der neuen LEADER-Aktionsgebiete finden Sie hier.

25.07.2014

Ausschreibung für LEADER-Förderperiode 2014 - 2020

Der Wettbewerb zur Auswahl der Lokalen Aktionsgruppen für die Förderperiode 2014 - 2020 im Rahmen der LEADER-Förderung in Baden-Württemberg wurde am 25.07.2014 ausgeschrieben. Bis zum 30.09.2014 haben interessierte Gruppen die Möglichkeit, sich mit einem Regionalen Entwicklungskonzept zu bewerben. Weitere Informationen zur Ausschreibung finden Sie hier.

Fußleiste